Die Erlösung durch den Glauben

Geschäftsmann, der Glaubenstür betrachtetBibelverse zur Unterstützung der Erlösung allein durch den Glauben

1. Giovanni 3:16:

Weil Gott die Welt so geliebt hat, der seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, aber habe ewiges Leben

2. Rom. 3:22-24

nämlich Gottes Gerechtigkeit durch den Glauben an Jesus Christus, für alle die glauben – in der Tat gibt es keinen Unterschied: Alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit Gottes – aber sie sind frei durch seine Gnade gerechtfertigt, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist.

3. Rom. 3:25-26

Gott hat es als Sühnopfer durch den Glauben an sein Blut etabliert, um seine Gerechtigkeit zu beweisen, Toleranz für vergangene Sünden verwendet zu haben,
zur Zeit seiner göttlichen Geduld; und seine Gerechtigkeit in der Gegenwart zu beweisen, damit er gerecht ist und den rechtfertigt, der an Jesus glaubt.

4. Rom. 3:28-30

denn wir glauben, dass der Mensch durch den Glauben ohne die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist. Gott ist vielleicht nur der Gott der Juden? Er ist nicht auch der Gott anderer Völker? sicher, Er ist auch der Gott anderer Völker, da gibt es nur einen Gott, wer wird die Beschnittenen durch den Glauben rechtfertigen, und die Unbeschnittenen gleichermaßen durch den Glauben.

5. Rom. 4:2-5

Denn wenn Abraham durch Werke gerechtfertigt worden wäre, er würde etwas zu prahlen haben; aber nicht vor Gott; und zwar, dass die Schrift sagt? "Abraham glaubte an Gott und dies wurde auf ihn als Gerechtigkeit gezählt". Nun zu denen, die operieren, Das Gehalt wird nicht als Gnade gezählt, aber als Schuld; während zu denen, die nicht arbeiten, sondern an den glauben, der die Gottlosen rechtfertigt, Sein Glaube wird als Gerechtigkeit gezählt.

6. Rom. 4:11

dann erhielt er das Zeichen der Beschneidung, als Siegel der Gerechtigkeit, das er durch den Glauben erlangt hat, als er unbeschnitten war, so dass er der Vater aller Unbeschnittenen war, die glauben, so dass auch die Gerechtigkeit für sie berücksichtigt wurde;

7. Rom. 4:16-17

Daher ist das Erbe durch Glauben, so dass es aus Gnade ist; damit das Versprechen für alle Nachkommen sicher ist; nicht nur für das, was gesetzlich vorgeschrieben ist, sondern auch für das, was vom Glauben Abrahams abstammt. Er ist der Vater von uns allen (wie es geschrieben steht: "Ich habe dich zum Vater vieler Nationen gemacht") vor ihm, an den er glaubte, ich habe, das belebt die Toten wieder, und ruft die Dinge ins Leben, die nicht sind.

8. Rom. 5:1-2

Deshalb durch den Glauben gerechtfertigt, Wir haben Frieden mit Gott durch Jesus Christus, unser Herr, von dem wir auch hatten, für den Glauben, Zugang zu dieser Gnade, in der wir uns befinden; und wir rühmen uns der Hoffnung auf Gottes Herrlichkeit

9. Rom. 5:9-10

So viel mehr dann, jetzt durch sein Blut gerechtfertigt, Durch ihn werden wir vor Wut gerettet. Wenn in der Tat, während wir Feinde waren, Wir sind durch den Tod seines Sohnes mit Gott versöhnt worden, umso mehr jetzt, dass wir versöhnt sind, Wir werden durch sein Leben gerettet werden.

10. Rom. 9:30-33

Was sollen wir dann sagen?? Wir werden das von Ausländern sagen, wer suchte nicht Gerechtigkeit, Sie haben Gerechtigkeit erreicht, aber die Gerechtigkeit, die vom Glauben kommt; während Israel, wer suchte ein Gesetz der Gerechtigkeit, hat dieses Gesetz nicht erreicht. Warum? Weil er es nicht durch Glauben, sondern durch Werke suchte. Sie stießen auf den Stolperstein, wie geschrieben:"Hier, Ich platziere einen Stolperstein und einen Stolperstein in Zion; aber diejenigen, die an ihn glauben, werden nicht enttäuscht sein ".

11. Rom. 10:4

denn Christus ist der Begriff des Gesetzes, zur Rechtfertigung aller, die glauben.

12. Rom. 10:9-11

da, Wenn Sie mit Ihrem Mund Jesus als Herrn gestanden und mit Ihrem Herzen geglaubt haben, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, du wirst gerettet werden; Tatsächlich glaubt man mit dem Herzen, Gerechtigkeit zu erlangen, und mit dem Mund macht man ein Geständnis, um gerettet zu werden. In der Tat sagt die Schrift: „Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht enttäuscht sein ".

13. Rom. 11:5-6

So auch in der Gegenwart, Es gibt einen Überrest, der durch Gnade gewählt wurde. Aber wenn es aus Gnade ist, es ist nicht mehr für Werke; Andernfalls, Gnade ist keine Gnade mehr.

14. Gal. 2:16

Wir wissen, dass der Mensch nicht durch die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist, sondern nur durch den Glauben an Christus Jesus, und wir glaubten auch daran, dass Christus Jesus durch den Glauben an Christus und nicht durch die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist; denn durch die Werke des Gesetzes wird niemand gerechtfertigt sein.

15. Gal. 2:21

Ich hebe die Gnade Gottes nicht auf; denn wenn Gerechtigkeit durch das Gesetz erlangt würde, Christus wäre daher vergebens gestorben.

16. Gal. 3:5-6

Darum der, der dir den Geist verwaltet und Wunder unter dir wirkt, Er tut dies durch die Werke des Gesetzes oder durch die Verkündigung des Glaubens? Also glaubte Abraham auch an Gott und dies wurde auf ihn als Gerechtigkeit gezählt.

17. Gal. 3:7-8

Erkenne daher, dass diejenigen, die Glauben haben, Kinder Abrahams sind. Schreiben, vorauszusehen, dass Gott Fremde durch Glauben rechtfertigen würde, er sagte Abraham diese gute Nachricht voraus: "In dir werden alle Nationen gesegnet sein".

18. Gal. 3:14

damit Abrahams Segen in Christus Jesus auf Fremde trifft, und erhalten, durch den Glauben, der verheißene Geist.

19. Gal. 3:22-26

aber die Schrift hat alles unter Sünde eingeschlossen, so dass die Güter, die auf der Grundlage des Glaubens an Jesus Christus verheißen wurden, den Gläubigen gegeben wurden. Aber bevor der Glaube kam, wurden wir in die Obhut des Gesetzes gehalten, Warten auf den Glauben, der offenbart werden sollte. Das Gesetz war also wie ein Lehrer, der uns zu Christus führte, so dass wir durch den Glauben gerechtfertigt waren. Aber jetzt ist dieser Glaube gekommen, Wir sind nicht mehr unter Tutor; weil ihr alle Kinder Gottes seid durch den Glauben an Christus Jesus.

20. wenn. 1:13

In ihm du auch, nachdem ich das Wort der Wahrheit gehört habe, das Evangelium deiner Erlösung, und an ihn geglaubt zu haben, Sie haben das verheißene Siegel des Heiligen Geistes erhalten

21. wenn. 2:8-9

Durch die Gnade, dass du durch den Glauben gerettet wurdest, und das kommt nicht von dir, es ist das Geschenk Gottes. Es ist nicht für Werke, damit sich niemand damit rühmen kann.

22. Fil. 3:8.9

in der Tat, um ehrlich zu sein, Ich glaube, dass alles angesichts der hervorragenden Erkenntnis Christi Jesus ein Schaden ist, mein Herr, für die ich alles aufgegeben habe; Ich betrachte diese Dinge als so viel Müll, um Christus zu gewinnen und in ihm zu finden, nicht mit meiner eigenen Gerechtigkeit, aus dem Gesetz abgeleitet, aber mit dem, was durch den Glauben an Christus kommt: die Gerechtigkeit, die von Gott kommt, basierend auf dem Glauben.

23. 1 Tim. 1:16

Aber dafür wurde ich gnädig gemacht, damit Jesus Christus in mir demonstriert, zuerst, all seine Geduld, und ich diente als Vorbild für diejenigen, die später an ihn für das ewige Leben glaubten.

Was ist also mit dem Schritt von Giacomo 2:24?

Er ist der einzige, der auch durch Werke von Erlösung spricht, und er ist der einzige, den Katholiken zur Unterstützung der Erlösung durch Werke ausführen können.

Die Passage sagt:

Sie sehen also, dass der Mensch durch Werke gerechtfertigt ist, und nicht nur durch Glauben.

Die Schrift lehrt deutlich, dass wir nur durch den Glauben gerettet werden. Dann steht dieser Vers im Widerspruch zu allen obigen Versen? Nein, überhaupt. Sein Kontext muss betrachtet werden. Das zweite Kapitel des Buches Jakobus hat 26 Version: die ersten Zeilen die 1 ein 7, Sie weisen uns an, keine Bevorzugung zu zeigen. Die Verse die 8 ein 13 sind die Kommentare zum Gesetz. Die Verse die 14 ein 26 Es geht um die Beziehung zwischen Glauben und Werken.

James beginnt diesen Abschnitt am Beispiel eines Menschen, der sagt, er habe Vertrauen, mache aber keine Werke, “Was nützt es?, meine Brüder, wenn jemand sagt, er hat Glauben, aber es funktioniert nicht? Kann der Glaube ihn retten??” (Giacomo 2:14). Mit anderen Worten, James steht vor der Frage eines toten Glaubens, Das ist nichts weiter als ein Wort des Glaubens ohne wahre Bekehrung, praktisch ein falscher Glaube an die Fassade. Ein Glaube, der keine Veränderung im eigenen Leben und keine Handlung bringt. Er beginnt mit dem negativen Aspekt und zeigt, dass ein Glaube ohne Werke leer ist (Version 15-17, Worte ohne Taten). Aber er meint falschen Glauben, weil wahrer Glaube, abgeleitet von der Bekehrung wird sicherlich gute Werke und Veränderungen im Leben des Gläubigen bringen, selbst wenn diese guten Werke nicht getan werden, um Erlösung zu erlangen, wie bereits durch den Glauben erhalten, aber um Gott zu gefallen, der uns bereits gerettet hat. Tatsächlich zeigt James, dass diese Art von falschem Glauben sich nicht sehr vom Glauben der Dämonen unterscheidet (Vers 19). schließlich, gibt Beispiele für lebendigen Glauben, bei denen es sich um Worte handelt, denen Taten folgen. Er schreibt über Abraham und Rahab als Beispiele für Menschen, die ihren Glauben mit Werken manifestierten.

Zusamenfassend, James untersucht zwei Arten von Glauben: derjenige, der zu Werken der Frömmigkeit führt, und der falsche “mit Worten” was nicht wirkt. Eins ist wahr und das andere ist falsch. Einer ist tot, der andere lebt, von dem es abgeleitet ist : “Glaube ohne Werke ist tot” (Giacomo 2:20).

auch, Es sollte angemerkt werden, dass Jakobus tatsächlich denselben Vers zitiert, den Paulus verwendet, um die Lehre der Rechtfertigung durch den Glauben an Rom zu unterstützen. 4:3. Giacomo 2:23 Würfel, “und die Schrift, die es sagt, wurde erfüllt: und Abraham glaubte an Gott, und es wurde ihm als Gerechtigkeit gutgeschrieben”. Wenn Jakobus versuchte, eine widersprüchliche Glaubens- und Werklehre zu lehren als andere Schriften anderer neutestamentlicher Schriftsteller, er hätte Abraham nicht als Beispiel genommen.

Abschluss

Rechtfertigung ist durch Glauben. Wahrer Glaube ist das Werk Gottes (Giovanni 6:28-29), von Gott gewährt (Giovanni 1:29), und geht mit der Regeneration einher (2 Cor. 05:17), dass Gott in uns in seinem Willen wirkt (Giovanni 1:13). Das Ergebnis dieser Rechtfertigung und einer Regeneration, Das heißt, der Sünder verwandelt sich und wird auch dazu gebracht, gute Werke zu tun. Diese Werke sind jedoch nur eine Folge unseres Glaubenssprungs, und sie sind nicht für sich selbst gemacht, selbstsüchtig Erlösung erlangen, aber um Gott Ehre zu geben, der uns bestimmte selbstlose Lehren gegeben hat. Auch ohne Werke sind wir gerettet, wenn wir aufrichtigen Glauben haben. Besser zu sagen: Unsere Erlösung hängt nicht von der Menge der Werke ab, die wir tun, wie der katholische Glaube lehrt. Auch weil Giacomo es nicht wagt, im geringsten zu sagen, dass wir nicht mehr sicher sind, wenn wir keine Arbeiten ausführen. Dies würde im Widerspruch zum Rest der Schrift stehen.

Jesus hat alles getan, was wir am Kreuz brauchen, um gerettet zu werden, und diese Erlösung ist sicher. Alles, was wir brauchen, Wir haben es in Jesus. Alles was wir tun müssen, um gerettet zu werden, gerechtfertigt sein, ist wirklich an das zu glauben, was Gott für uns getan hat, glaube an Jesus am Kreuz, Deshalb sagt die Bibel, dass wir durch den Glauben gerechtfertigt sind (Rom. 5:1).

Diese Rechtfertigung vor Gott wird dem neuen Gläubigen Erneuerung bringen (“wiedergeboren”) und es wird auch gute Werke beinhalten.

Sie können auch mögen
9 Kommentare
  1. Ziomimmo Würfel

    Ich habe mich gerade angemeldet und mir diese Seite kurz angesehen. Ich betrachte mich als Christ, nicht katholisch, und ich diskutiere oft mit meinen Kollegen über verschiedene Probleme, die mit unserer Welt zusammenhängen. l’ Das letzte war das : Die Erde ist ein Globus oder flach ? Und auf welcher biblischen Version steht es und wo ?
    Ich weiß, dass das, was ich gefragt habe, nichts mit dem zu tun hat, was Sie geschrieben haben, und ich kann keine Kommentare hinterlassen, im Augenblick. Ich freue mich über eine Antwort auf meine Frage. Ich grüße Sie herzlich, erziommo

  2. Giuseppe Würfel

    Hallo Ziomimmo. Ich werde Ihnen antworten, auch wenn ich mich offensichtlich an den Administrator beziehe, wer weiß sicher viel mehr als ich.
    Die Sphärizität der Erde kommt “erklärt” im folgenden Vers von Jesaja (40:22 – neue American Standard Bibel):

    “Er ist derjenige, der auf der Welt sitzt”

    Es scheint jedoch, dass die korrekte Übersetzung eher so ist “Kreis” dass a “Globus” oder zumindest habe ich das im internet gelesen.

    Dies ist einer der vielen Verse, die Sie “Skeptiker” Sie bringen vor, um zu beweisen, dass die Bibel falsch ist.

    P.S.. Ich entschuldige mich beim Administrator, wenn der Kommentar für das im Artikel behandelte Thema nicht relevant ist, dann, wenn du meinst, Zögern Sie nicht, es zu löschen. Sie glauben.

    1. Ziomimmo Würfel

      Giuseppe,

      danke giuseppe für die antwort auf meine frage. Ich weiß, dass die wissenschaft nicht gut zu gott passt und versucht in jeder hinsicht, das abzulenken’ Mann von Gott, hallo bis bald ziomimmo

      1. Ziomimmo Würfel

        Ziomimmo:
        eine andere Frage, die ich gerne stellen würde : Wie kommt es, dass die Pharisäer Angst hatten, von der Synagoge abgewandt zu werden, wenn sie erkannten, dass Jesus der Sohn Gottes war?? Was hat die Synagoge denjenigen geboten, die sie besucht haben?, Was waren die Vorteile der Teilnahme? ?
        Ich denke, ich bin falsch, dies in diesem Raum zu tun, aber ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll und wen ich fragen soll, Entschuldigung, aber ich brauche Input . Vielen Dank an alle und einen schönen Sonntag, Ziomimmo

        Ziomimmo:
        Giuseppe,

        Vielen Dank, Giuseppe, für die Antwort auf meine Frage. Ich weiß, dass die Wissenschaft nicht mit Gott übereinstimmt und in jeder Hinsicht versucht, den Menschen von Gott abzulenken, hallo bis bald ziomimmo

      2. Christlicher Glaube Würfel

        Ziomimmo:
        Giuseppe,

        Vielen Dank, Giuseppe, für die Antwort auf meine Frage. Ich weiß, dass die Wissenschaft nicht mit Gott auskommt und in jeder Hinsicht versucht, den Menschen von Gott abzulenken, hallo bis bald ziomimmo

        Es ist nicht wahr, dass die Wissenschaft nicht mit Gott übereinstimmt, eher, alles, was die Wissenschaft bewiesen hat (Wir sprechen hier von exakter Wissenschaft und nicht von Theorien) stimmt mit den biblischen Aussagen überein. Es stellt sich daher heraus, dass Gott alles geschaffen hat und die Wissenschaft nichts anderes ist als die Erklärung der Schöpfung Gottes.

  3. Ziomimmo Würfel

    ein’ eine andere Frage, die ich gerne stellen würde : Wie kommt es, dass die Pharisäer Angst hatten, von der Synagoge abgewandt zu werden, wenn sie erkannten, dass Jesus der Sohn Gottes war?? Was hat die Synagoge denjenigen geboten, die sie besucht haben?, Was waren die Vorteile der Teilnahme? ?
    Ich denke, ich bin falsch, dies in diesem Raum zu tun, aber ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll und wen ich fragen soll, Entschuldigung, aber ich brauche Input . Vielen Dank an alle und einen schönen Sonntag, Ziomimmo

    1. Giuseppe Würfel

      Ziomimmo,

      Im Blog gibt es einen speziellen Bereich zum Stellen von Fragen. Sie können es insbesondere finden, indem Sie auf den Artikel klicken “Häufig gestellte Fragen” (letzter Menüpunkt oben). Von hier, durch Klicken auf “Stelle eine Frage”, Sie können Ihre Frage stellen.

      Nach einiger Zeit erhalten Sie Ihre Antwort von der Blog-Autorin selbst. Die Antwort wird hier angezeigt: http://faqs.veritadellabibbia.net/.

      Berücksichtigen Sie jedoch so viele “Fragen” Sie können eine Antwort erhalten, indem Sie die bereits veröffentlichten Artikel lesen.

      Ciao.

  4. Alessio Rando Würfel

    Ich hatte so etwas gelesen, jedoch nur auf die koptisch-katholische Kirche, aber so viele, die das jemals gedacht hätten; natürlich die “Weihnachtsmann” (Ich glaube wirklich nicht, dass man es nennen kann “Weihnachtsmann” ) Das Hauptquartier deckt alles ab!! 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Weiterlesen